Türkei - Bezauberndes Latmosgebirge

Eselwandern am Bafasee

Der Esel machts möglich: auch Wanderlustige, die weniger "tragfähig" sind, kommen in den Genuß einer unvergesslichen Trekkingtour. Die geschichtsträchtige Gegend um Bafa See und Latmos ist wie geschaffen für Wanderungen mit dem Esel. Nicht nur, daß sie hier ohnehin überall sowohl sichtbar als auch hörbar sind - die geradezu biblisch anmutende Kulisse läßt beim Eselwandern eine ungemein romantische Stimmung aufkommen. Das Tempo wird vom Esel vorgegeben, es ist also nicht sehr hoch. Dadurch hat man viel Zeit zum Gucken und Staunen.

Jeder Esel nimmt das Gepäck von zwei Teilnehmern auf, die "ihren" Esel auf der Tour selbst führen und sich um sein Wohlergehen kümmern. Die Teilnehmer erhalten zu Beginn der Wanderung eine kurze Einweisung in den Umgang mit den Tieren, die sehr schnell zu liebgewonnenen Wanderkameraden werden. Am Ende dieser Reise fällt so manchem der Abschied schwer.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Anreise nach Izmir. Dort werden Sie am Flughafen erwartet und nach Herakleia zu Ihrer ersten Unterkunft gebracht (Gruppentransfer).

2. Tag: Herakleia

Den ersten Tag verbringen wir noch ohne Esel. Wir entdecken auf einer Führung das antike Herakleia und unternehmen eine kleine Wanderung auf der Stadtmauer. Von Herakleia aus führt die Wanderung entlang der Stadtmauer bis zum auf ca. 500 Meter Höhe gelegenen Wachturm. Von hier genießen wir einen herrlichen Ausblick über den Bafasee.

3. Tag: Almen im Latmos

Die Tour führt zunächst ein Stück am Seeufer entlang. Häufig sind im seichten Wasser Flamingos zu beobachten. Bald führt der Weg mit zumeist gemächlicher Steigung ins Latmosgebirge. Durch schattige Olivenhaine, zum Teil auf antiken, gepflasterten Wegen, erreichen wir nach einigen Stunden die Sommerweiden der Yörüken und schließlich eine Nomadensiedlung, wo uns Sennerin Hatici bereits zum Nachmittagstee erwartet. Bei ihr erhalten wir auch unser Quartier (Zelt oder Gemeinschaftsraum) und ein köstliches Abendessen. Vorher unternehmen wir noch einen Ausflug zur Karadere Höhle mit ihren steinzeitlichen Felsmalereien, die sich unweit der Siedlung befindet.

4. Tag: Über den Yuvatepe Pass

Auf etwa halbem Weg der heutigen Etappe machen wir einen Abstecher zum Stylos Kloster und der Pantokrator Höhle. Für den steilen Anstieg mit leichter Kletterei müssen wir die Esel zurücklassen. Unmittelbar an der Pantokrator Höhle ist Schwindelfreiheit gefragt, denn direkt daneben schaut man in einen Abgrund. Danach geht’s wieder weiter mit den Eseln über den Yuvatepe Pass. Die meiste Zeit wandern wir durch Pinienwald, den die Nachmittagssonne in faszinierende Rottöne taucht. In Bagircik angekommen, dürfen wir uns auf ein leckeres türkisches Abendessen bei Mevlut freuen.Übernachtung im Gemeinschaftsraum, Zelt oder auf der Dachterasse!

5. Tag: Zum Gipfel des Latmos (optional)

Der Marsch zum Tekerlek Dagi führt anfangs wieder durch schattigen Pinienwald. Allmählich wird es dann richtig alpin, mit felsigen Almwegen, einigen etwas steileren Anstiegen und durch enge Felsschluchten, weshalb man mit den Eseln nur langsam voran kommt. Vom Lagerplatz für unsere Zelte am Gipfelaufbau bis zum eigentlichen Gipfel benötigt man etwas mehr als eine Stunde. Diesen Abschnitt müssen wir wieder ohne Esel bewältigen, denn für sie sind einige Stellen nicht passierbar. Nach der Rückkehr vom Gipfel gibt’s ein zünftiges Abendessen am Lagerfeuer mit Grill. Funkelnder Sternenhimmel, ein Becher Raki und dazu der Klang der Saz unseres musikalischen Bergführers und Barden Mehmet – romantischer geht’s nicht!

6. Tag: Sakarkaya

Heute werden wir weder vom Hahn noch vom Muezzin geweckt – höchstens beharrliches Scharren der Esel auf Futtersuche stört die Morgenruhe. Nach einem kurzen Frühstück, Abbau der Zelte und Aufpacken der Esel geht’s dann abwärts. Durch lichten Pinienwald auf leichten Pfaden erreichen wir am Nachmittag das Bergdorf Sakarkaya. Abendessen und Übernachtung in einfacher Berghütte.

7. Tag: Sakarkaya – Yeni Okul

Zum Auslauf eine schöne Etappe durch einfaches Gelände zum nächsten Dorf nach Yeni Okul – dort wartet bereits Orhan mit dem Minibus auf die fröhliche Truppe. Rückfahrt nach Kapikiri, wo wir bald ein kühles Getränk genießen können. Wer will, kann aber auch die Esel noch bis nach Gölyaka begleiten.

08. Tag: Abreise

Es heißt Abschied nehmen. Je nach Flugzeit erfolgt ein Transfer zum Flughafen (Gruppentransfer). Abreise.

Generelle Hinweise

Charakteristik

Anforderungen an die Teilnehmer:
Kondition für Wanderungen von 6-8 Stunden
max. Höhenunterschied ca. 800 Meter
sicheres Gehen auf manchmal felsigen und steilen Pfaden

Fluginformationen:

Im Preis enthalten ist der Flug von München nach Izmir. Andere Abflughäfen auf Anfrage, ggfs. mit Aufpreis.

Allgemeine Hinweise:

Vom Schwierigkeitsgrad eignet sich die Tour für jeden, der einen längeren Ausflug in der Natur zu Fuß bewältigen kann. Das von den Eseln bestimmte Tempo ist sowohl für Kinder als auch für ‚ältere Semester’ sehr gut verträglich. Die schwierigsten Stellen wie Tekerlek Gipfel oder Pantokratos Höhle kann man notfalls auslassen. An der Tour haben schon mehrfach ‚Flachlandtiroler’ ohne jede alpine Erfahrung teilgenommen, die trotz anfänglicher Bedenken durch die allmähliche Steigerung der Schwierigkeit alle „Hürden“ bewältigen konnten und dann besonders glücklich und stolz über den Verlauf und ihre Leistung waren. Die beste Zeit fürs Wandern in der Region ist das Frühjahr bis Ende Mai. Im Sommer ist es auch in den höheren Lagen extrem heiss, im Herbst sind die Temperaturen wieder erträglich. Von November bis Ende Februar sind die Temperaturen fürs Wandern angenehm, es kann jedoch in der ansonsten regenarmen Region gelegentlich zu Regengüssen kommen.

Bitte bringen Sie selbst einen leichten Schlafsack (im den wärmeren Monaten reicht eine Decke) mit. Normale Isomatten werden vor Ort zur Verfügung gestellt, falls Sie selbst eine komfortable selbstaufblasende (z.B. Thermarest) haben, sollten Sie diese ebenfalls mitbringen.

Weitere Hinweise

- ein Esel für je 2 Teilnehmer
- Flughafentransfer inklusive bei mindestens 2 Personen, für Einzeltransfers wird ein Aufpreis von 40.- EUR pro Fahrt berechnet. Gruppentransfer erfolgt zu den Ankunftszeiten aus München.
- Programmänderungen aus witterungsbedingten oder anderen wichtigen Gründen bleiben der Reiseleitung vorbehalten

HP=Halbpension

Komfort

Wanderung über fünf Tage für Naturliebhaber, Geschichts- und Kulturinteressierte. Verpflegung und Kochausrüstung, Zelte, Schlafsäcke, Matten und Ersatzkleidung wird mit den Eseln transportiert oder ist an den Zwischenstationen erhältlich. Die Teilnehmer benötigen nur einen kleinen Wanderrucksack für Brotzeit und Getränk. Dreimal wird dabei im Zelt oder einfachen Dorfhütten übernachtet (Gemeinschaftslager). Die Pfade sind überwiegend nicht besonders steil. Jeder, der in der Lage ist, im felsigen, manchmal weglosen Gelände zu wandern (pro Tag ca. fünf bis sechs Stunden) kann teilnehmen.

Liebe zur Natur und Interesse an fremder Kultur kommen hier praktisch von alleine auf - ein paar Tage Bereitschaft zu etwas Komfortverzicht sollte man aber mitbringen (Zeltübernachtung, unterwegs keine Duschen und im Herbst manchmal Wasserknappheit).

Hunde

Sie können Ihren Hund bei dieser Reise mitnehmen. Bitte melden Sie ihn unbedingt bei der Buchung mit an! Der Hund muss an der Leine geführt werden. Eventuell anfallende Zusatzkosten werden von Ihnen vor Ort beglichen.

Verpflegung:

Falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen, geben Sie dies unbedingt direkt bei Buchung an.
Weitere Ernährungsformen (vegan, Glutenunverträglichkeit etc.) können nicht garantiert werden.

ErmäßigungenPreis in €
Kinder bis 12 Jahre (im Zimmer der Eltern)650

BUCHEN / VORMERKEN

Hundemitnahme

Bei dieser Reise ist
die Mitnahme des Hundes möglich!

Atmosfair

Bei dieser Reise entstehen 1250kg CO2. Atmosfair unterstützt Projekte, die diese Menge CO2 ausgleichen, hierfür wäre ein Betrag von 29€ nötig. Bei einer Buchung über Urlaub & Natur haben Sie die Möglichkeit, einen freiwilligen Betrag zur Kompensation mit Ihrer Rechnung zu bezahlen.