Eselwandern - Schnupperwochenende im Böhmerwald

Schmuggler und Säumer

Highlights

- Grenzerkundung der österreichischen Seite
- Auf den Spuren der Säumer und Schmuggler
- Erkundung des Böhmerwaldgebiets mit den Eseln

Unsere Langohren Pepo, Dublin, Maya und Lena führen uns auf die Wege der Schmuggler und Säumer, die früher im Grenzgebiet zwischen Bayern und Österreich unterwegs waren. Mit Lasttieren, wie Esel, Muli oder Pferd, transportierten sie ihre Waren entlang und über die Grenze. Die einen legal bei Tag, die anderen illegal im Schutz der Dunkelheit.

An unserem Schnupperwochenende können wir hinein spüren, in diese besondere Art der Lebensführung dieser Menschen. Unterwegs in der freien Natur, Tag für Tag, mit einem Tragetier an der Seite.

Gemeinsam musste Mensch und Tier schwierige Wege meistern und zu jeder Jahreszeit den Aufträgen nachkommen. Ihr Arbeitsgebiet, der Böhmerwald, hat sich viel seiner rauen Ursprünglichkeit bewahrt. Früher gefürchtet als finsteres, unwegsames Gelände, heute geschätzt und geliebt als Naturjuwel und idyllisches Erholungsgebiet.

Im Eselstempo erkunden wir diese sagenumwobene Gegend und tauchen in die Ruhe und Kraft der Landschaft ein. Kraftvoll unterwegs, als angesehene Leute, wie einst die Säumer die Salz, Stoffe und andere Handelsgüter transportierten, oder leise und auf der Hut, wie ein Schmuggler mit seinem geschwärzten Gesicht, der jederzeit damit rechnen musste in den Gewehrlauf eines Grenzbeamten zu blicken.
Eines hatten sie aber alle gemeinsam: Nach getaner Arbeit in einem sicheren Gasthaus unterzukommen um sie mit gutem Essen und Trinken zu stärken. Auch wir starten und beenden unsere Wanderungen von so einem Gasthaus an der Grenze.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise & Kennenlernen

Freitag ist Anreisetag: Individuelle Anreise zum Gasthof bis 18:00 Uhr. Dort treffen wir uns zum Kennenlernen und einer kurzen Erstbesprechung.
Anschließend lassen wir den Abend bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen und stimmen uns auf das gemeinsame spannende und erholsame Wochenende ein.

2. Tag: Eseleinführung & Säumerei im Grenzgebiet

Nach dem Frühstück starten wir um 9:00 Uhr beim Gasthof. Dort lernen wir unsere langohrigen Wegbegleiter für das Wochenende kennen und bereiten uns für die Wanderung vor. Dabei gibt’s viel Interessantes und Nützliches über Eselhaltung, Eselpflege und natürlich Eselwandern zu erfahren. Anschließend brechen wir auf - unsere Esel holen uns mit ruhigem und bedächtigem Schritt langsam aus unserem Alltagstrott heraus. So öffnen sie uns die Augen für die wunderbare Natur um uns herum. Wir nutzen die ersten Kilometer, uns langsam an unsere eseligen Begleiter zu gewöhnen und mit ihnen in einen Rhythmus zu kommen.

Zur Mittagszeit gibt es eine herzhafte Jause - Regionale Köstlichkeiten dürfen da natürlich nicht fehlen. Gestärkt und mit interessantem Wissen über die Säumerei ziehen wir mit unseren Packeseln durch das Grenzgebiet auf österreichischer Seite.

3. Tag: Die heimlichen „Spielchen“ der Schmuggler

Auch heute starten wir um 9:00 Uhr beim Gasthof. Nachdem unsere Esel reisefertig gemacht wurden, machen wir uns auf, das Gebiet auf Bayerischer Seite zu erkunden. Erst entlang des Grenzbaches um dann nach Bayern überzuwechseln. Ganz heimlich über eine schmale Brücke, die nur den Einheimischen bekannt ist. Zu Mittag machen wir Rast und nutzen die Kulisse dieser herrlichen Landschaft für ein Picknick. Geschichten über Schmuggler und ihren „Spielchen“ mit den Grenzbeamten begleiten uns auf unserem Weg.

Am Ende dieser Wanderung, spätestens 15:00 Uhr, bleibt noch Gelegenheit sich von unseren geduldigen Wegbegleitern zu verabschieden. Ein kleines Erinnerungsgeschenk soll die Erlebnisse dieses Wochenendes immer wieder ins Gedächtnis rufen.

Generelle Hinweise

Esel:

Um ein entspanntes Wochenende, mit genügend Zeit und Freiraum für sich selbst zu verbringen, wird einer Gruppe mit ca. 2-3 Personen ein Esel zugeteilt.
Da unsere Esel sehr unterschiedlich sind, findet sicher jeder seinen, zu ihm passenden Begleiter.

Verpflegung:

Unser Gasthof ist mit vegetarischer und veganer Küche gut vertraut.
Bitte informieren sie uns wenn vegetarische oder vegane Verpflegung erwünscht ist, oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten vorhanden sind.

Kinder:

Kinder mit Wandererfahrung ab circa 10 Jahre sind sehr gerne willkommen.

Gasthof:

Die Zimmer im Gasthof Greiner sind mit Kühlschrank, TV, Dusche und WC ausgestattet. Das im ganzen Haus verfügbare WLAN ist frei benutzbar.
Sauna, Gastgarten und Sonnenterasse und eine gemütliche Gaststube laden zum Erholen ein.

Hunde:

Unsere Esel sind Hunde gewöhnt. Mitgebrachte Hunde sollten aber mit der Länge der Wanderstrecken keine Schwierigkeiten haben und auch problemlos an der Leine zu führen sein. Bitte bedenken sie auch, dass vielleicht auch andere Gäste ihren Hund mit dabei haben, ihr treuer Vierbeiner soll sich also mit anderen Hunden gut verstehen.
Hunde sind auch im Gasthof bei Voranmeldung gerne willkommen.
Aufpreis pro Tag € 8,00

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Reisepreis pro Kind 6 bis 11 Jahre225,00
Hundemitnahme pro Hund16,00
Transfer vom/ zum nächstgelegenen Bahnhof (Passau oder Linz) pro Strecke/ pro Fahrzeug (insgesamt 4 Personen)30,00

BUCHEN / VORMERKEN

Hundemitnahme

Bei dieser Reise ist
die Mitnahme des Hundes möglich!