Eselwandern in Italien - Geheimtipp Abruzzen

Im Eseltempo die Natur erkunden

Highlights

- artenreiche Flora und Fauna
- zahlreiche Kirchen, Burgen und Palazzi
- reizende Bergdörfer
- Wandern mit Zwergesel oder auch größerem Esel

Sie wandern gemeinsam mit "Ihrem" Zwergesel (ca. 80-100 cm groß, je nach Verfügbarkeit auch größere Esel) im Regionalpark Sirente-Velino, der 1989 gegründet wurde und von den beiden Bergketten des Monte Sirente (2.348 m) und des Monte Velino (2.468 m) begrenzt wird. Die Vegetation des Parkes ist sehr vielfältig: Felswände, Dolinen und Aushöhlungen charakterisieren die Landschaft. Es gibt eine reiche Flora (Enzian, Alpenmohn, Gletscherlöwenzahn, Eichen, Buchen, Goldsteinkraut, Narzissen). Im Parco Sirente-Velino sind der apenninische Wolf, die Wildkatze, der Marder, sowie Adler und Falken heimisch. Ergänzen Sie die Fauna und wandern Sie mit Ihrem Esel los!

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Goriano Valli

Anreise nach Goriano Valli bis ca. 17 Uhr. Nach Ihrer Ankunft besprechen wir mit Ihnen die Route und Sie erhalten eine detaillierte Wegbeschreibung mit Kartenmaterial. Anschließend zeigen wir Ihnen wie Sie mit dem Esel umgehen und wie er bepackt wird.

2. Tag: Wandern auf die Hochebene des Monte Sirente

Gleich zu Beginn dieser Eselwanderung in Italien werden Sie ein Stück begleitet bis Sie sich sicher fühlen. Es geht auch gleich in die Berge – zu einem der Höhepunkte der Strecke: Sie wandern hinauf auf die Hochebene des Monte Sirente. Hier wohnten früher im Sommer die Wanderschäfer während das Vieh auf den Almen weidete. Steil ragt die schroffe Felswand des Sirente in den Himmel. Übernachtung in einem Refugio (ohne fließendes Wasser/Strom) in vollkommener Ruhe - dem Sternenhimmel ganz nah. Das Abendessen wird Ihnen gebracht. Goriano Valli (683 m) - Rifugio Lago di Tempra (1.199 m): ca. 3 km steil bergauf, Gehzeit ca. 3 h

3. Tag: Pagliare di Tione

An der Hochebene entlang eselwandern Sie zu den Pagliare di Tione, einem alten Hirtendorf. Dann geht es weiter vorbei an den Pagliare di Fontecchio hinab über den Fluss bis in das hübsche Bergdorf Fontecchio. Übernachtung in Fontecchio oder im Ortsteil San Pio. Rifugio Lago di Tempra (1.199m) – Pagliare di Tione (1.014m) – Fluss Aterno (530m) – Fontecchio (668m) ca. 13 km, meist bergab oder eben, Gehzeit ca. 7 h

4. Tag: Bominaco

Von Fontecchio aus geht es mit Ihrem Esel sanft bergauf: durch den mittelalterlichen Borgo San Pio über die Berge bis nach Bominaco. Hier lohnt sich der Besuch der kleinen Pilgerkirche San Pellegrino, eine der schönsten Kirchen der Abruzzen, die im Inneren komplett mit bunten Fresken bemalt ist. In Bominaco gibt es außerdem eine Burgruine. Dann geht es weiter nach Caporciano, wo Sie übernachten. Fontecchio (668 m) - Caporciano (750 m), ca. 7 km bergauf/eben, Gehzeit ca. 5-6 h

5. Tag: Majella, Sirente und Gran Sasso

Über Feld- und Waldwege wandern Sie hinauf zur kleinen Bergkirche San Erasmo. Von hier aus sehen Sie alle „fast“-Dreitausender der Gegend: Majella, Sirente und Gran Sasso. Dann geht es steil bergab durch lichten Wald, der nach einem großen Feuer erst langsam wieder heranwächst. Der Weg wird begleitet von stetigem Summen und Gezirpe. Etappenziel ist heute Beffi / San Lorenzo. Caporciano (750 m) – Chiesa di San Erasmo (1.156m) – Beffi / San Lorenzo (550m), ca. 11 km, sanft bergauf, steil bergab, Gehzeit ca. 5-6 h

6. Tag: Wehrturm von Goriano Valli

Die letzte Etappe ist kurz aber steil: Von Beffi / San Lorenzo wandern Sie ein Stück am Fluss entlang, welchen Sie später an einer kleinen römischen Brücke überqueren. Auf einer alten Mulattiera geht es bergauf, am alten Wehrturm von Goriano Valli vorbei, wieder nach Goriano Valli. Nehmen Sie in der örtlichen Bar noch einen Abschiedsdrink und lassen den Abend gemütlich ausklingen.
Beffi / San Lorenzo (550 m) – Stazione di Beffi (495 m) – Goriano Valli (683 m), ca. 5,5 km, bergauf, Gehzeit ca. 3-4 h

7. Tag: Individuelle Abreise

Individuelle Abreise. Der Abschied vom Esel fällt schwer, die letzte Karotte wird gezückt. Arrivederci! Bis zum nächsten Mal.

Generelle Hinweise

Buchungsverfahren

Wir können Ihren gewünschten Reisetermin nicht direkt bestätigen, wenn Sie ihn unverbindlich anfragen. Den Zeitraum können wir Ihnen erst final zusagen, wenn Sie verbindlich buchen.

So wird Ihre Buchung durchgeführt:
1. Einbuchen Ihres Termins bei unserer Eselpartnerin (evtl. mit möglichen Ausweichterminen)
2. Einbuchen bei den Unterkünften
3. Wenn Ihr Termin nicht verfügbar ist: Wir werden mit Ihnen Rücksprache halten und mögliche Ausweichtermine mit Ihnen besprechen.
4. Bei Flugbuchungen: Wir empfehlen, mit der Buchung zu warten, bis wir die offizielle Bestätigung vorliegen haben.
5. Die Bestätigung sollte je nach Region in ein paar Tagen bis zu einer Woche vorliegen.
--> Manchmal kann es leider auch länger dauern, da auch wir auf Antworten von unseren Partnern von vor Ort warten.

Anforderung

Mittlere bis gute Kondition; Gehzeit von 3-7 Std./Tag;
teilweise steile Etappen; für wandererfahrene Kinder ab 10 Jahre

Von Mitte Juni bis Anfang September sind hohe Temperaturen möglich. Ein frühes Loswandern am Morgen wird unbedingt empfohlen (bei den langen Etappen spätestens 7.00 Uhr). Die 2. Etappe ist relativ anstrengend ist. Es ist empfehlenswert, in Fontecchio einen Tag Pause zu machen (Aufpreis).

Hundemitnahme

Auf Anfrage ist die Mitnahme kleiner und mittelgroßer Hunde möglich. Hier würde teilweise eine Reinigungsgebühr in den Unterkünften anfallen, die vor Ort entrichtet wird (Goriano und Fontecchion 10,- €, San Lorenzo 20,- €)

Verpflegung

Falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen, geben Sie dies unbedingt direkt bei Buchung an.
Weitere Ernährungsformen (vegan, Glutenunverträglichkeit etc.) können nicht garantiert werden.

Sie haben an den Abenden ohne inkludiertes Abendessen die Möglichkeit, im jeweiligen Ort in einem Restaurant
oder einer kleinen Bar zu Abend zu essen. Es gibt ab und zu auch kleinere Dorfläden, wo Sie sich
mit Getränken, Obst oder Kleinigkeiten versorgen können.

Unterkünfte

landestypische Pensionen, Hotels oder Agriturismi, ein Mal in einer Hütte/Rifugio in den Bergen (ohne fließend Wasser / Strom)

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Vollpension (nicht bei Anreise Samstag möglich)€ 95,- pro Person
Zusatznacht inkl. Frühstück: Goriano Valli€ 40,- pro Person/Nacht
Zusatznacht inkl. Frühstück/ Kind im Zustellbett Goriano Valli€ 25,-
Zusatznacht inkl. Frühstück: Fonteccio€ 60,- pro Person/Nacht
Zusatznacht inkl. Frühstück/ Kind im Zustellbett Fonteccio€ 25,-
Zusatznacht inkl. Frühstück/ pro Kind (bis 14 J.) bei 2 Kindern im eigenen Zimmer Fonteccio€ 35,-
zusätzlicher Esel für Gepäcktransport€ 150,-
Transferkosten auf Anfrage
ErmäßigungenPreis in €
Kinderreisepreis pro Kind bis 14 Jahre im Zimmer mit zwei Vollzahlern:€ 325,-
Kinderreisepreis pro Kind bei zwei Vollzahlern und zwei Kindern im eigenen Zimmer, inklusive zweiter Esel€ 455,-
Kinderreisepreis pro Kind bis 14 Jahre im Zimmer mit einem Vollzahler€ 525,-
Vollpension (4 zusätzliche Abendessen)

BUCHEN

Atmosfair

Bei dieser Reise entstehen 900kg CO2. Atmosfair unterstützt Projekte, die diese Menge CO2 ausgleichen, hierfür wäre ein Betrag von 21€ nötig. Bei einer Buchung über Urlaub & Natur haben Sie die Möglichkeit, einen freiwilligen Betrag zur Kompensation mit Ihrer Rechnung zu bezahlen.