Pyrenäen - Plateau de Sault

Die Pyrenäen sind im Gegensatz zu den Alpen nur wenig erschlossen. Weite Teile sind noch komplett unberührt. Wandern ist hier eine besondere Freude, da man die Ursprünglichkeit in vollen Zügen genießen kann. Das Department Ariège liegt in den östlichen Pyrenäen nahe Andorra. Die höchsten Gipfel sind von Toulouse aus sichtbar. Es ist eine der am wenigsten besiedelten und unberührtesten Regionen Frankreichs. Durch die Wanderweidewirtschaft (Transhumanz) entstand hier eine sehr extensive Landwirtschaft. Daher konnten sich hier auch zahlreiche Arten halten, die anderswo ausgestorben sind. Es ist ein Paradies für Schmetterlinge, Greifvögel und Orchideen.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Unac bzw. Appy (je nach Verfügbarkeit der Unterkunft). Am späten Nachmittag erfolgt ein Einführungsgespräch, bei dem Sie auch Ihren Esel kennen lernen. Sie übernachten in einer kleinen Pension.

2. Tag: Prades (1250 m) - Comus (1200 m) - 4 - 5 Std.

Wenn Sie mit eigenem Auto anreisen, fahren Sie nun nach Prades, wo Ihre Wanderung heute beginnt. Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, nehmen Sie sich ein Taxi oder laufen nach Prades.
Sie nehmen den Esel an die Leine und steigen gemeinsam auf einen Grat, von wo Sie einen schönen Ausblick haben. Anschließend geht es hinunter zum Örtchen Camurac, wo Sie im Gite übernachten.

3. Tag: Comus (1200 m) - Belcaire (1000 m) - 3 Std.

Sie wandern durch das waldreiche Pays de Sault in das kleine Dorf von Belcaire, im Herzen des Plateaus von Sault. Unterwegs können Sie in einem Bergsee baden. Übernachtung im Hotel im Doppelzimmer.

4. Tag: Belcaire (1000 m) - Comus (1200 m) - 4 Std.

Sie steigen heute hinauf zu den Sommerweiden von Pla du Boum. Über das Plateau von Languerail und durch einen Wald geht es weiter zu einem Aussichtspunkt, wo Sie die interessante Burg von Montségur sehen können. Sie kommen schließlich in Comus an, einem charmanten kleinen Ort.

5. Tag: Comus (1200 m) - Chioula (1600 m) - 5 Std.

Zunächst steht eine größere Steigung bevor. Als Belohnung kommen Sie zu einer herrlichen, halboffenen Landschaft, wo Sie den Blick schweifen lassen können. Bei schönem Wetter hat man sogar einen herrlichen Blick auf die schneebedeckte Pyrenäen-Kette. Der mediterrane Einfluss sowie die Kalksteinböden lassen im Gegensatz zu der Gegend im Hoch-Ariège eine ganz andere Landschaft entstehen. Ein letzter kleiner Anstieg bringt Sie nach Chioula. Hier übernachten Sie im gemütlichen Gite.

6. Tag: Tagestour auf den Sommerweiden von Chioula

Heute entscheiden Sie, wie lange Sie wandern wollen. Zahlreiche Wege auf dem Plateau de Chioula bieten sich an. In alle Richtungen bieten sich herrliche Ausblicke. Übernachtung wie am Vortag im Gite.

7. Tag: Chioula (1600m) - Prades (1250m) - 4 Std.

Sie verlassen nun langsam die Berglandschaft und steigen zum Plateau de Sault ab. Sie durchqueren das Dorf Montaillou mit seinen Schlossruinen, welches bei Historikern sehr bekannt ist. Der letzte Teil der Etappe führt auf einfachem Weg zurück nach Prades. Leider müssen Sie sich heute direkt von Ihrem Esel verabschieden. Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Generelle Hinweise

Buchungsverfahren:

Wir können Ihren gewünschten Reisetermin nicht direkt bestätigen, wenn Sie ihn unverbindlich anfragen. Den Zeitraum können wir Ihnen erst final zusagen, wenn Sie verbindlich buchen.

So wird Ihre Buchung durchgeführt:
1. Einbuchen Ihres Termins bei unserer Eselpartnerin (evtl. mit möglichen Ausweichterminen)
2. Einbuchen bei den Unterkünften
3. Wenn Ihr Termin nicht verfügbar ist: Wir werden mit Ihnen Rücksprache halten und mögliche Ausweichtermine mit Ihnen besprechen.
4. Bei Flugbuchungen: Wir empfehlen, mit der Buchung zu warten, bis wir die offizielle Bestätigung vorliegen haben.
5. Die Bestätigung sollte je nach Region in ein paar Tagen bis zu einer Woche vorliegen.
--> Manchmal kann es leider auch länger dauern, da auch wir auf Antworten von unseren Partnern von vor Ort warten.

Verlängerungsmöglichkeiten:

- See von Belcaire
Umrunden Sie den See von Belcaire und springen Sie bei schönem Wetter in den See um sich abzukühlen.

- Gorges de la Frau
Von Comus besteht die Möglichkeit, die sehenswerte Schlucht „Gorges de la Frau“ zu erkunden. Im Laufe der Jahrtausende hat sich der Bach Hers hier tief in das Gelände gegraben.

Höhepunkte:

- Wanderung in den Vorpyrenäen
- Burgruinen von Montaillou
- wenig besiedelt und unberührt

Unterkünfte:

Gîte (Mehrbettzimmer), Hotel

Anforderung:

Einfache Tour mit einigen Anstiegen. Geeignet für Familien mit Kindern oder alle, die es etwas gemütlicher möchten. Durch die Verlängerungsmöglichkeiten lassen sich zusätzlich einige ruhige Tage einbauen.

Hundemitnahme:

ist leider nicht möglich

Verpflegung:

Falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen, so geben Sie dies unbedingt bei Buchung an.Weitere Ernährungsformen (vegan, Glutenunverträglichkeit etc.) können nicht garantiert werden.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Zusatznacht in Comus (Erwachsener) inkl. Halbpension45
Zusatznacht in Comus (Kind bis 10 J.) inkl. Halbpension35

BUCHEN

Atmosfair

Bei dieser Reise entstehen 890kg CO2. Atmosfair unterstützt Projekte, die diese Menge CO2 ausgleichen, hierfür wäre ein Betrag von 20€ nötig. Bei einer Buchung über Urlaub & Natur haben Sie die Möglichkeit, einen freiwilligen Betrag zur Kompensation mit Ihrer Rechnung zu bezahlen.