Eselwandern in der Provence

Durch den schönen Luberon

Highlights

- Burgruine von Boux
- Ockerfelsen von Roussillon
- Malerische Dörfer
- Mourre Nègre, mit 1.125 m höchster Standpunkt des Luberons
- Herrliche nach Thymian und Rosmarin duftende Heidelandschaft
- Rundblick vom Durancetal zum Mittelmeer bis zu den Südalpen

Der Luberon ist einer der ältesten regionalen Naturparks in Frankreich: Fernab der großen Vekehrsachsen erstreckt sich der Bergrücken nördlich von Aix en Provence. Sie tauchen während dieser Wanderung ein in die typische provencalische Landschaft, die von dem so einmaligen Licht wie verzaubert erscheint. Sie entdecken den unsterblichen Charme der Dörfer und durchqueren auf alten Maultierpfaden die nach Thymian und Rosmarin duftende Heidelandschaft. Erfreuen Sie sich am erfrischenden Wasser des «Aiguebrun», welches im Herzen des Massifs durch die Felsenformationen fließt.

Sie übernachten z.T. in geschichtsträchtigen Häusern, die unter oder gegen Felswände gelehnt in einer noch heute intakt erscheinenden Natur erbaut wurden. Auf dem Bergrücken des Luberon können Sie tief durchatmen und den Rundblick genießen: ihre Blicke schweifen vom Durancetal zu ihren Füßen bis zum Bergrücken des St. Victoire und dem Mittelmeer am Horizont und von den Alpilles und dem Mont Ventoux bis zu den Südalpen.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise und Nacht in Cucuron (-/-/A)

Am späten Nachmittag erfolgt auf dem Eselhof ein Einweisungsgespräch in die Handhabung Ihres Esels. Übernachtung im familiären Gästezimmer.

2. Tag: Cucuron - Vaugines (11 km und wenig hm, 4 Std. Wanderzeit), leicht - mittel, (F/-/A)

Einführungswanderung durch Weinberge und Olivenhaine, in die Vorhügel des Luberons bis zu der einsamen Kapelle “Ermitage”. Von hier haben Sie einen ersten Ausblick auf die milde Hügellandschaft. Nach dem kurzen Abstieg geht es dann in Richtung Vaugines, ein kleines Dorf mit einer frisch restaurierten romanischen Kirche. Ihre Esel werden hier auf einer Weide untergebracht und wir bringen Sie für die Nacht nach Cucuron. Übernachtung im stilvoll-familiären Gästezimmer.

3. Tag: Vaugines - Buoux (12 km und 650 hm, 5-6 Std. Wanderzeit), anspruchsvoll, (F/-/A)

Heute erwartet Sie eine anspruchsvolle Tour, da Sie den Bergrücken des Luberon überqueren müssen. Es geht von Vaugines aus weiter über den Berg. Sie laufen durch das Dörfchen mit seinem verträumten Brunnen und kommen über einen bemarkten Wanderweg, der Sie durch Wald und südländisches Buschwerk auf den Bergrücken führt. Sie werden die Aussicht genießen: im Norden der Mont Ventoux und im Süden der St Victoire, den Hausberg von Aix-en-Provence, den Cézanne so oft gemalt hat. Der Abstieg führt sie durch ein Tal, an der Burgruine von Buoux vorbei bis auf die Talstrasse des Aiguebrun. Übernachtung in einem geschmackvoll eingerichteten Vierbettzimmer in einer Herberge mit großem Gemeinschaftspool und Restaurant.

4. Tag: Buoux – Bonnieux (12 km und wenig hm ; 4 Std. Wanderzeit), mittel, (F/-/-)

Ein etwas kürzerer Wandertag. Sie haben Zeit die Burgruine von Buoux zu besichtigen.
Über einen alten Maultierpfad wandern Sie oben auf die Felsenwand, die sich über das Bachtal des Aiguebrun erhebt. Auf den Berghängen gegenüber entdecken Sie die Burgruine. Sie kommen durch das Dörfchen Buoux und laufen den Hang hinauf bis zu der Kapelle St. Marie. Über einen Pfad geht es nun hinunter am Schloss von Buoux vorbei und über Hügelpfade hinauf zur Passtrasse am Col de Pointu vorbei. Über ein kleines Hochplateau auf dem Sie die so typischen Steinhütten «les borries» entdecken werden, kommen Sie nach Bonnieux. Abstieg über das Dorf bis zum Campingplatz. Übernachtung in einer Jurte, die mit bezogenen Betten ausgestattet ist.

5. Tag: Bonnieux – Roussillon (15km und 350 hm – 5 Std. Wanderzeit), mittel, (-/-/-)

Auf den Hügeln gegenüber sieht man Roussillon mit seinen Ockerfelsen von Weitem. Sie gehen erst einmal ins Tal hinunter bis zu einer gut erhaltenen römischen Brücke. Sie folgen dem Bachbett des Calavon. Ihr Weg führt sie zwischen Feldern und Weinbergen die Hügel hinauf und zu einem Waldpfad. Hier bekommen Sie schon einmal einen Vorgeschmack der Farbenpracht der Ockerfelsen. Sie kommen am Konservatorium der Ockerfelsen an, welches in der alten Fabrik Mathieu untergebracht ist. Hier wird das Wissen um die Herstellung und Anwendung der Ockerfaben kultiviert und gelehrt. Sie sind nicht mehr weit von ihrer Herberge entfernt. Dort einmal angekommen bleibt Ihnen Zeit das interessante und touristisch gut erschlossene Dorf Roussillon zu besichtigen. Übernachtung in einem geschmackvollen Gästezimmer.

6. Tag: Roussillon - Apt (16km und 150 hm – 5 Std. Wanderzeit), mittel, (F/-/-)

Die Wanderung durch den Wald und das ockerfabenes Erdreich wird Sie bezaubern. Eine Pause am kleinen Stausee von Apt wird Sie erfrischen auch wenn Sie dort leider nicht baden können. Sie kommen durch das Städtchen Apt und übernachten am Stadtrand in einem Gästezimmer.

7. Tag: Apt – Cucuron (22km und 650 hm - 7 Std.), anspruchsvoll, (F/-/-)

Diese letzte Etappe bringt Sie wieder auf die Südseite des Luberons. Sie können bis zum Gipfel « Mourre Nègre » gehen. Auf dem Bergrücken durchquert ein Weg die im Sommer ausgetrockneten Grasflächen, welche von einer intensiven und traditionellen pastoralen Tätigkeit zeugen. Heute vom Naturpark geschützt, blühen hier im Frühjahr viele seltene Pflanzen wie z.B. die Orchideen und im Frühsommer wilder Lavendel. Sie haben heute auch einen herrlichen Panoramablick auf den Mont Ventoux, die Südalpen und sogar das Mittelmeer. Dann geht es nun nur noch bergab Richtung Cucuron. Hier nehmen Sie Abschied von Ihrem Esel können in diesem mittelalterlichen Dorf noch ein wenig bummeln. Individuelle Abreise.
Die Etappe kann auf 17km verkürzt werden.

Generelle Hinweise

Buchungsverfahren:

Wir können Ihren gewünschten Reisetermin nicht direkt bestätigen, wenn Sie ihn unverbindlich anfragen. Den Zeitraum können wir Ihnen erst final zusagen, wenn Sie verbindlich buchen.

So wird Ihre Buchung durchgeführt:
1. Einbuchen Ihres Termins bei unserer Eselpartnerin (evtl. mit möglichen Ausweichterminen)
2. Einbuchen bei den Unterkünften
3. Wenn Ihr Termin nicht verfügbar ist: Wir werden mit Ihnen Rücksprache halten und mögliche Ausweichtermine mit Ihnen besprechen.
4. Bei Flugbuchungen: Wir empfehlen, mit der Buchung zu warten, bis wir die offizielle Bestätigung vorliegen haben.
5. Die Bestätigung sollte je nach Region in ein paar Tagen bis zu einer Woche vorliegen.
--> Manchmal kann es leider auch länger dauern, da auch wir auf Antworten von unseren Partnern von vor Ort warten.

Unterkünfte:

Stilvolle Gästezimmer, eine Übernachtung in einer Jurte

Anforderung:

Mittelschwere Wanderungen z.T. mit größeren Steigungen und Abstiegen. Mittlere bis gute Kondition erforderlich.

Hundemitnahme:

Ist leider nicht möglich

Verpflegung:

Falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen, so geben Sie dies unbedingt bei Buchung an.
Weitere Ernährungsformen (vegan, Glutenunverträglichkeit etc.) können nicht garantiert werden.

Anreise

Die Anreise ist jeden Tag möglich.

Reisezeit

Die Wanderreise kann von April bis Juni und September bis Oktober gebucht werden. Im Juli / August finden keine Wanderungen statt aufgrund der großen Hitze. Kurzfristige Routenänderungen aufgrund von Witterungsverhältnissen / Waldbrandgefahr sind vorbehalten.

BUCHEN