Eselwandern in den Französischen Hochalpen

Wandern im Nationalpark Vanoise

Highlights

* Nationalpark Vanoise, erstes Schutzgebiet Frankreichs
* tolle Flora und Fauna
* traumhaftes Hochgebirgspanorama

Ursprünglich wurde der Nationalpark Vanoise zum Schutz der Steinböcke gegründet. Mit einer Fläche von 53 000 Hektar ist er heute ein Ort, an dem Fauna und Flora aber auch kleine ursprüngliche Dörfer unter hohem Schutz stehen. Es ist der ideale Ort zum Wandern im Sommer und zum Skifahren im Winter. Das Vanoise-Massiv bilden mehrere Gipfel, die die 3000 Meter überschreiten und Gletscher, die insgesamt die größte Eiskappe Europas bilden. Mit seinen großartigen Landschaften lädt das Vanoise-Massiv zum Träumen ein!
Im Nationalpark gibt es eine große Anzahl an Wanderwegen und Berghütten, wo Sie herzlich empfangen werden. Wer Spaß am Wandern in den Bergen hat, ist hier genau richtig!

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Pralognan

Übernachtung in Pralognan la Vanoise am Ankunfstag.

2. Tag: Chambéranger (1250) / Tour du Merle ( 1900 ) / Refuge du Bois(1550); 4 h30

Heute erfolgt ein kleiner Transfer nach Chambéranger. Ab Chambéranger gehen Sie auf kleinen Weg hinauf. Sie kommen an den Weilern Rochette und Mollard und dem Ort “La Golle” vorbei, bevor Sie nach “Tour du Merle” kommen.
Von dort geht es hinab in Richtung des Frumierwaldes bevor Sie an das Ufer des “Doron de Champagny” gelangen, dem Sie folgen. Ihr heutiges Ziel ist Refuge du Bois.

3. Tag: Refuge du Bois(1550) / Refuge de Plaisance (2100); 4 h

Ab dem Refuge du Bois folgen Sie wieder dem Fluss bis nach Laisonnay d’en Bas. Kurz danach beginnt der Aufstieg in Richtung des Refuge de Plaisance. Die Übernachtung erfolgt schließlich im Refuge de Plaisance.

4. Tag: Refuge de Plaisance (2100) / Col du plan Séry ( 2609 ) / Refuge du Palet (2550); 4 h 30

Es geht weiter bergauf. Sie folgen dem Weg, der in Richtung Plan Séry hinaufführt, Sie passieren die Grenze des Vanoiseparkes. Der Weg führt zu einer großen Ebene, bevor es hinauf zum Pass, Plan Séry, geht. Ab dem Pass folgen Sie dem Weg in Richtung des Refuge. In der Nähe des Refuge folgen Sie dem Weg in Richtung des Refuge Col du Palet. Von dort haben Sie eine atemberaubende Sicht auf die Nordwand des Grande Casse.

5. Tag: Refuge du Palet / col du Palet ( 2652 ) / Tignes Val Claret (2100 ) / col de la Leisse ( 2781 ) / Refuge de la Leisse (2487); 5 h

Nach dem Refuge führt Sie ein kurzer Anstieg bis zum Palet-Pass und von dort nehmen Sie den Abstieg in Richtung des Claret-Tals. Sie gehen weiter in Richtung der Gondelstation des Grande Motte und dann weiter in Richtung des Chalet de la Leisse. Sie überqueren den Leisse-Pass bevor Sie zum Refuge am See gelangen.

6. Tag: Refuge de la Leisse / Refuge d’entre Deux Eaux (2120); 3 h

Das ist die kürzeste Etappe der Tour. Ab dem Refuge de la Leisse folgen Sie dem Weg in Richtung des Refuge Deux Eaux. Da Sie sehr früh am Refuge ankommen werden, zögern Sie nicht, nochmals in das Vallons de la Femma hinaufzusteigen.

7. Tag: Refuge d’entre Deux eaux / col de le Vanoise (2500) / Pralognan(1440); 4 h

Sie nehmen den Weg in Richtung des Vanoisepasses. Es geht für eine Stunde stark bergauf. Ab dem Blockhaus wird der Weg ebener und Sie kommen an einigen Seen vorbei. Nachdem Sie in der Nähe des Refuge Col de la Vanoise vorbeigekommen sind, wandern Sie am See entlang, bevor Sie den Abstieg in Richtung Pralognan beginnen. Sie kommen am Lac des Vaches vorbei. Vor dem Refuge des Barmettes überqueren Sie eine Brücke, bei der Sie zuvor jedoch Bretter auflegen müssen, sodass die Esel Sie überqueren können. Nach dem Refuge des Barmettes folgen Sie dem Weg in Richtung des Dorfes Pralognan. Dort angekommen heißt es Abschied nehmen.

Generelle Hinweise

Buchungsverfahren:

Wir können Ihren gewünschten Reisetermin nicht direkt bestätigen, wenn Sie ihn unverbindlich anfragen. Den Zeitraum können wir Ihnen erst final zusagen, wenn Sie verbindlich buchen.

So wird Ihre Buchung durchgeführt:
1. Einbuchen Ihres Termins bei unserer Eselpartnerin (evtl. mit möglichen Ausweichterminen)
2. Einbuchen bei den Unterkünften
3. Wenn Ihr Termin nicht verfügbar ist: Wir werden mit Ihnen Rücksprache halten und mögliche Ausweichtermine mit Ihnen besprechen.
4. Bei Flugbuchungen: Wir empfehlen, mit der Buchung zu warten, bis wir die offizielle Bestätigung vorliegen haben.
5. Die Bestätigung sollte je nach Region in ein paar Tagen bis zu einer Woche vorliegen.
--> Manchmal kann es leider auch länger dauern, da auch wir auf Antworten von unseren Partnern von vor Ort warten.

Unterkünfte:

Berghütten, Gasthaus

Anforderung:

Mittlere Kondition notwendig. Es geht stetig auf und ab, fast durchgehend um die 2.000 m.

Hundemitnahme:

ist leider nicht möglich

Verpflegung:

Falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen, so geben Sie dies unbedingt bei Buchung an.
Weitere Ernährungsformen (vegan, Glutenunverträglichkeit etc.) können nicht garantiert werden.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Zusatznacht (ohne Esel) inkl. Halbpension60,-
Zusatznacht Kind bis 12 Jahre (ohne Esel) inkl. Halbpension50,-

BUCHEN