Spanien - Eselwandern im mittelalterlichen Kastilien

Die Reise

Mittelalterliche Städte und Dörfer wie Segovia oder Pedraza zeugen auch heute noch von der bewegenden Geschichte des mittelalterlichen Königreiches Kastilien. Diese erleben Sie hautnah bei den Übernachtungen in historischen Gebäuden, die zu herrlichen Gästehäusern und Hotels umgebaut wurden.

Tagsüber wandern Sie durch die seit dem Mittelalter extensiv genutzte Landschaft der Dehesas auf der zentralen Hochebene über ehemalige Viehweidewege. Abends lernen Sie das quirlige Leben der Spanier auf dem Land kennen, die erst dann richtig munter werden, wenn sich die Sonne schon lange verabschiedet hat.

Diese Eselwanderung birgt viele historische und kulturelle Höhepunkte, lässt aber auch viel Zeit zum Entspannen und Genießen. Wenn Sie Spanien noch intensiver erleben möchten, fragen Sie nach dem Verlängerungsprogramm mit einer ausgewogenen Mischung aus Kultur und Natur.

Highlights

- traumhaft schöne, mittelalterliche Ortschaften
- ursprüngliche Lebensart abends auf dem Dorfplatz
- kultivierte, halbwilde Dehesa-Landschaft

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Madrid. Nach Ankunft Fahrt mit dem Schnellzug (ca. 30 Minuten) nach Segovia und Transfer zum Hotel (nicht im Preis inbegriffen). Das sehr komfortable Hotel ist in einem alten Gebäude integriert, mit Deckengebälk im maurisch-christlichen Mudejar-Stil aus dem 15. Jahrhundert.

2. Tag: Segovia - Casla - Arcones (12 km)

Nach dem Frühstück werden Sie nach Casla gebracht, dem Startpunkt der Wanderung. Hier lernen Sie nun Ihren Esel kennen, der Sie die nächsten Tage begleiten wird. Die Wanderung beginnt. Nach dem Striegeln des Esels geht es von Casla zunächst bergauf in Richtung Sierra de Guadarrama. Auf halber Höhe treffen Sie auf einen alten „Cañada real“, ein alter Viehweideweg der Wanderweidewirtschaft. Sie folgen diesem Weg, der stets einen herrlichen Blick in die Ebene frei gibt. Die Übernachtung erfolgt in Arcones. Die Unterkunft ist die einfachste auf dieser Tour.

3. Tag: Arcones – Navafria (14 km)

Sie folgen weiter dem Cañada real. Die Viehwanderwege existieren seit dem Mittelalter, als hier die Wollindustrie eine große Rolle spielte und die Schafe im Winter von den Bergen ins Tal und im Frühjahr wieder zurück auf die Berge getrieben wurden. Durch Pinien- und Eichenwälder gelangen Sie zum Bergdörfchen Navafria. Sie übernachten in einer sehr schönen Posada.

4. Tag: Navafria – Requijada (15 km)

Heute geht es entlang des Flusses Cega, welchen Sie auf einer schönen alten Brücke überqueren. Der Weg führt Sie zur Ruine einer Kirche und schließlich auf einem sehr malerischen Weg nach Requijada. Wieder übernachten Sie in einer sehr schönen Posada.

5. Tag: Requijada – Pedraza (14 km)

Der heutige Tag führt Sie durch die Dehesa, weitläufige Eichenhaine, die Rindern, Schafen und Ziegen als Weidefläche dienen. Von dort wandern Sie weiter nach Pedraza. Der Ort ist traumhaft schön mit seinem mittelalterlichen Gepräge. Vom Ort, der auf einem Felsen gebaut ist, hat man eine herrliche Aussicht auf die Umgebung. Das Hotel liegt in einem mittelalterlichen Gebäude.

6. Tag: Pedraza – Gallegos (16 km)

Sie gehen zunächst nordwärts zur Einsiedelei von San Juan Bautista. Dann geht es wieder südwärts durch Eichen- und duftende Wacholderwälder. Sie nähern sich der Sierra de Guadarrama und übernachten in Gallegos. Am Abend heißt es Abschied nehmen von Ihrem Esel!

7. Tag: Gallegos – Segovia

Am Vormittag werden Sie wieder nach Segovia gebracht, wo Sie den Abend ausklingen lassen können.

8. Tag: Rückflug nach Deutschland

Mit dem Zug (nicht im Presi inbegriffen) geht es wieder nach Madrid, von wo Sie nach Deutschland zurück fliegen. Sie können die Reise auch verlängern. Das Programm führt Sie dann nach Avila, nach Barco de Ávila, dem Tal Valle del Tietar und in die Sierra de Gredos. Das Detailprogramm hierzu erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Generelle Hinweise

Buchungsverfahren

Wir können Ihren gewünschten Reisetermin nicht direkt bestätigen, wenn Sie ihn unverbindlich anfragen. Den Zeitraum können wir Ihnen erst final zusagen, wenn Sie verbindlich buchen.

So wird Ihre Buchung durchgeführt:
1. Einbuchen Ihres Termins bei unserer Eselpartnerin (evtl. mit möglichen Ausweichterminen)
2. Einbuchen bei den Unterkünften
3. Wenn Ihr Termin nicht verfügbar ist: Wir werden mit Ihnen Rücksprache halten und mögliche Ausweichtermine mit Ihnen besprechen.
4. Bei Flugbuchungen: Wir empfehlen, mit der Buchung zu warten, bis wir die offizielle Bestätigung vorliegen haben.
5. Die Bestätigung sollte je nach Region in ein paar Tagen bis zu einer Woche vorliegen.
--> Manchmal kann es leider auch länger dauern, da auch wir auf Antworten von unseren Partnern von vor Ort warten.

Unterkunft

Übernachtung im Doppelzimmer in meist sehr urigen, komfortablen, historischen Unterkünften

Anreise

Die Anreise kann bequem nach Madrid erfolgen. Von dort gibt es Schnellzüge, die in 30 Minuten Segovia erreichen.
Bei frühen Rückflugzeiten kann die letzte Nacht auch in Madrid statt in Segovia gebucht werden.

Anforderungen

Vorwiegend einfache Tour ohne große Anstrengung.
Lediglich die Sonne kann die Kondition beanspruchen.

Hundemitnahme

Leider können Sie Ihren Hund bei dieser Tour nicht mitnehmen.

Verpflegung

Falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen, geben Sie dies unbedingt direkt bei Buchung an.
Weitere Ernährungsformen (vegan, Glutenunverträglichkeit etc.) können nicht garantiert werden.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Zweiter Esel (vorgesehen: 1 Esel für 2 Erwachsene)160,- €
Zusatznacht in Segovia (Hotel Casa Mudejar)60,- €
Privater Transfer von Madrid nach Segovia130,- €
Privater Transfer von Gallegos nach Segovia150,- €

BUCHEN

Atmosfair

Bei dieser Reise entstehen 950kg CO2. Atmosfair unterstützt Projekte, die diese Menge CO2 ausgleichen, hierfür wäre ein Betrag von 22€ nötig. Bei einer Buchung über Urlaub & Natur haben Sie die Möglichkeit, einen freiwilligen Betrag zur Kompensation mit Ihrer Rechnung zu bezahlen.